Urteil

Drei Jahre Knast für Regensburger Feuerteufel

Regensburg - Weil er im vergangenen Jahr mehrere Luxusautos in Brand gesetzt hat, muss ein 47 Jahre alter Mann für drei Jahre in Haft.

Das Landgericht Regensburg verurteilte ihn am Montag wegen achtfacher Brandstiftung, Sachbeschädigung und versuchter schwerer Brandstiftung. Die Richter entschieden außerdem, dass der Feuerteufel in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird, da er an einer schizoiden Persönlichkeitsstörung leide. Wegen psychischer Probleme war er auch während der Zeit des Prozesses im Bezirksklinikum Straubing untergebracht.

Die Autos hatte der Mann 2013 in Regensburg und Bad Abbach angesteckt und einen Gesamtschaden von 400 000 Euro verursacht. Dabei hatte der 47-Jährige in Kauf genommen, dass das Feuer auf angrenzende Wohnhäuser übergreift. Er hatte die Taten bis zuletzt abgestritten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare