Prozess in Nürnberg

Angeklagter für Drogenmafia tätig?

Nürnberg - Ein 33-jähriger Rauschgiftdealer sitzt derzeit in Nürnberg vor Gericht. Womöglich gehört der Russlanddeutsche der russischen Drogenmafia an.

Ein mutmaßlicher Drogendealer muss sich seit Montag in Nürnberg vor Gericht verantworten - die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 33-Jährige zur russischen Drogenmafia gehört. Deren Hintermänner säßen in Moskau, die Arme des Syndikats erstreckten sich bis ins Ruhrgebiet und in bayerische Gefängnisse.

Der Angeklagte selbst scheint dabei jedoch eher ein kleines Licht zu sein. Ihm wird vorgeworfen, am Schmuggel und Verkauf von 2,5 Kilogramm Heroin sowie rund 20 Kilogramm Haschisch beteiligt gewesen zu sein. Dennoch wurde der muskulöse Mann in Fußfesseln und mit einem Bauchgurt zum Anbinden der Hände vorgeführt. Im Gerichtsgebäude waren zahlreiche Sicherheitskräfte. Der Angeklagte verweigerte zunächst jede Aussage.

Pikant an dem Fall: Der Russlanddeutsche soll seine Geschäfte unter anderem vom öffentlichen Telefon eines Bezirkskrankenhauses aus gesteuert haben. In die Klinik war der Mann verlegt worden, um am Ende einer vorangegangenen Haftstrafe seine eigene Sucht zu bekämpfen. Sein illegales Treiben flog auf, als Polizisten im Zuge anderer Ermittlungen Telefone abhörten und so auf den Mann aufmerksam wurden.

Für den Prozess wurden 19 Verhandlungstage angesetzt, frühestens im November soll ein Urteil fallen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion