Bei Drückjagd

Unbekannter erschießt zwei Jagdhunde

Untergriesbach - Ein Unbekannter hat in Niederbayern zwei Jagdhunde bei einer Drückjagd erschossen. Zu dieser war eine Gruppe Jäger mit knapp einem Dutzend Hunden aufgebrochen.

Das teilte die Polizei in Untergriesbach (Kreis Passau) am Donnerstag mit. Die Hunde trugen gelbe Warnwesten und Ortungsbänder und sollten das Wild aufstöbern. Als sie nach der Jagd nicht zurückkehrten, machten sich die Jäger auf die Suche. Einige hatten zuvor Schüsse von außerhalb der Jagdzone gehört. Die vermissten Hunde lagen tot unter Ästen versteckt. Ortungsbänder und Warnwesten fehlten. Die Polizei ermittelt und hat nach eigenen Angaben einen konkreten Tatverdacht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare