Ehemann erstickt: Prozessbeginn im Juni

Deggendorf - Ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines 37-Jährigen in Aholming (Landkreis Deggendorf) muss sich dessen Ehefrau vor Gericht verantworten.

Die Hauptverhandlung gegen die 36-Jährige werde am 6. Juni eröffnet, sagte am Montag ein Sprecher des Landgerichts Deggendorf. Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hatte die Frau, eine Woche vor Weihnachten 2010, auf den betrunkenen 37-Jährigen eingeschlagen, als dieser vom Stuhl gefallen war.

Dann drückte sie ihm einen Lappen auf Mund und Nase. Erst als die vom Sohn alarmierte Polizei erschien, ließ die Frau von ihrem Opfer ab. Der Mann starb wenige Tage später. Da die Schuldunfähigkeit der Frau nicht ausgeschlossen werden kann, ist mit einer Unterbringung der Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus zu rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare