Ehemann sticht Frau mit Küchenmesser nieder

Fürth - Ein 53 Jahre alter Fürther hat seine von ihm getrennt lebende Ehefrau am frühen Donnerstagmorgen mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt.

Das genaue Motiv sei noch unklar, teilte das Polizeipräsidium in Nürnberg mit.

Während einer Auseinandersetzung hatte der Mann mit einem 14 Zentimeter langen Küchenmesser mehrfach auf die 52-Jährige eingestochen. Durch den Lärm wurde der Sohn auf die Tat aufmerksam und ging dazwischen. Dabei wurde der 27-Jährige von seinem Vater leicht mit dem Messer verletzt, ebenso seine zur Hilfe eilende 29 Jahre alte Ehefrau. Gemeinsam konnten die beiden den Angreifer festhalten.

Nachbarn riefen die Rettungskräfte, die das Opfer umgehend in ein Krankenhaus brachten. Inzwischen hat sich sein Zustand etwas stabilisiert. Der Sohn sowie seine Frau wurden ambulant versorgt. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der Familienvater bis kurz vor der Tat in seinem Heimatland aufgehalten. Gegen ihn liegt ein Abschiebehaftbefehl vor - er wurde festgenommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare