Ehepaar missbraucht Kind

Aschaffenburg - Wegen schweren sexuellen Missbrauchs einer Zwölfjährigen ist ein Ehepaar zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Unglaublich: Das Kind war die Halbschwester der Frau.

Die Strafkammer des Landgerichtes Aschaffenburg verurteilte am Freitag den Mann zu drei Jahren und sechs Monaten und die Frau zu drei Jahren Gefängnis.

Das Paar hatte im vergangenen Jahr die minderjährige Halbschwester der Frau mehrfach in das eigene Sexualleben eingebunden. Gewalt, Zwang oder Druck habe es dabei nicht gegeben, sagte der Vorsitzende Richter der Strafkammer. Vielmehr hätten der 31-Jährige und seine 27 Jahre alte Frau eigenen Angaben vor Gericht zufolge die kindliche Neugier des Mädchens ausgenutzt. Das Mädchen wurde nicht vernommen.

Weil sich das Kind seiner Mutter offenbarte, kam der Missbrauch heraus. Das Ehepaar habe bereits vor dem Ermittlungsrichter gestanden. Der Prozess wurde zum Teil unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt. Die Staatsanwaltschaft hatte nach eigenen Angaben unwesentlich höhere Strafen gefordert.

dpa

Meistgelesene Artikel

Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Regensburg - Medienberichten zufolge wurde der Regensburger Rathaus-Chef Joachim Wolbergs festgenommen. Ihm wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion