Einbrecher sucht vergeblich Ausgang

Augsburg - Die dümmsten Einbrecher Deutschlands - heute: Ein Betrunkener bricht nachts in eine Augsburger Schule ein. Später findet er den Ausgang nicht mehr - obwohl die Tür offen ist. Die ganze Geschichte:

Am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr stellte der Hausmeister einer Schule an der Pestalozzistraße in Augsburg fest, dass im Keller des Gebäudes ein Mann saß, der offensichtlich eingeschlafen war. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, stellte sich heraus, dass der 29-Jährige vermutlich in der Nacht zuvor in die Räume der Schule eingebrochen war, nachdem er ein Kellerfenster aufgedrückt hatte.

Im Inneren gelang es ihm zwei versperrte Schränke zu öffnen, aus welchem er Lebensmittel entnahm. Allerdings verhinderte seine starke Alkoholisierung, dass er die relativ hoch liegenden Kellerfenster erklimmen konnte. Er war wohl so betrunken, dass er  eine unversperrte Türe übersah, die ihm ein Verlassen des Gebäudes ermöglicht hätte.

Der verhinderte Ausbrecher resignierte offensichtlich und legte sich schlafen. Als er vom Hausmeister geweckt wurde, konnte er sich an seinen Einbruch nicht mehr erinnern. Der Täter richtete insgesamt einen Sachschaden in Höhe von knapp 1000 Euro an und muss sich jetzt wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare