Eine Kirche aus Eis und Schnee

+
Nicht nur das milde Wetter war ein Problem bei dem Bau der Kirche aus Schnee.

Mitterfirmiansreut - Erst war es zu warm, dann gab es Probleme mit den Finanzen. Am Mittwochabend ist die Schneekirche von Mitterfirmiansreut in Niederbayern aber endlich eröffnet worden.

Nach vielen Schwierigkeiten ist die Schneekirche von Mitterfirmiansreut in Niederbayern am Mittwochabend eröffnet worden. In frostiger Kälte segnete Dekan Kajetan Steinbeißer die Kirche und ihre Besucher. “Es läuft alles nach Plan“, sagte Bernd Stiefvater, der Vorsitzende des Fördervereins Schneekirche. Zahlreiche Besucher sahen sich das Kunstwerk aus Schnee bei der Eröffnungsfeier an. Stiefvater sprach von rund 2000 Gästen. Nur ein kleiner Teil davon durfte bei der Eröffnungsfeier aber in die Kirche.

Bis es tropft: Die Schneekirche von Mitterfirmiansreut

Bis es tropft: Die Schneekirche von Mitterfirmiansreut

Ursprünglich sollte das aus Schnee gebaute Gotteshaus bereits an Weihnachten eingeweiht werden. Doch der milde Winter hatte den Initiatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt wie geplant im November konnte erst in der zweiten Dezemberwoche mit den Bauarbeiten begonnen werden. Zuvor lag einfach zu wenig Schnee für die 26 Meter lange und 11 Meter breite Kirche mit dem knapp 19 Meter hohen Turm. Auch Probleme bei der Finanzierung machten den Planern zu schaffen, da ein Antrag auf EU-Fördergelder abgelehnt worden war.

Von Donnerstag an kann das Bauwerk gegen ein Eintrittsgeld besichtigt werden. Die Organisatoren hoffen darauf, dass die Schneekirche möglichst lange hält und nicht schmilzt. “Die Kirche steht sicher eine ganze Zeit“, sagte Stiefvater. Für die nächsten Tage ist die Kälte zumindest sicher: Meteorologen sagen frostige Temperaturen voraus.

Das Projekt in Niederbayern soll an eine Aktion der Menschen aus Mitterfirmiansreut im Winter 1910/11 erinnern. Der Schnee lag damals so hoch, dass die Gläubigen nicht mehr zu den Gottesdiensten in die Nachbargemeinde Mauth gelangen konnten. Sie beschlossen, aus Schnee ihre eigene Kirche zu bauen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare