Schreck an der Tonne

Augsburger findet Totenschädel im Müll

Augsburg - Ein Anwohner der Kriegshaberstraße in Augsburg hat einen menschlichen Schädel in der Mülltonne entdeckt und einen großen Schreck bekommen. Jetzt muss ein Archäologe ran.

Laut eines Berichts der "Augsburger Allgemeine" hat ein Anwohner der Augsburger Kriegshaberstraße einen menschlichen Schädel in der Mülltonne gefunden. Der Augsburger verständigte sofort die Polizei.

Die Kriminalpolizei bat einen Sachverständigen der Stadtarchäologie um eine Stellungnahme. Dessen erste Einschätzung: Der Schädel dürfte 100 bis 500 Jahre alt sein. Vermutlich stammt er von einer älteren Frau. „Wieso der Schädel in einer Mülltonne lag, darüber kann man derzeit nur spekulieren“, so Polizeisprecher Ludwig Zausinger. Der Schädel könne eventuell ein Fundstück vom Dachboden sein. Laut des Berichts konnten sich beispielsweise Medizinstudenten noch vor Jahrzehnten so einen Schädel zu Studienzwecken beschaffen.

Die Rechtsmedizin will den Schädel untersuchen, um dessen Herkunft zu klären und ein um ein aktuelles Verbrechen definitiv auszuschließen zu können.

mm

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare