Wegen Ohrstöpseln?

Mann von Zug erfasst: lebensgefährlich verletzt

Aschaffenburg - Weil er vermutlich wegen seiner Ohrstöpsel nichts hörte, ist ein Fußgänger in Aschaffenburg von einer Lok erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Die Identität des etwa 30 Jahre alten Mannes sei noch nicht geklärt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Er war nach ersten Erkenntnissen am frühen Nachmittag in der Nähe einer Mainbrücke zwischen den Stadtteilen Obernau und Nikheim neben dem Gleisbett unterwegs. Es spreche viel dafür, dass er Musik hörte und deshalb die von hinten kommende Lok nicht bemerkte.

Der Zugführer habe mehrfach erfolglos gehupt, dann erfasste das linke Vorderteil der Lok den Mann. Die Wucht des Aufpralls schleuderte ihn in einen Grünstreifen, wo er verletzt liegen blieb. Die Lok kam nach etwa 30 Metern zum Stehen. Ein Hubschrauber brachte den Verletzten in eine Klinik in Frankfurt am Main.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare