Erhard-Geburtshaus soll Doku-Zentrum werden

+
Das Geburtshaus von Ludwig Erhard, einem der "Väter" der sozialen Marktwirtschaft und ehemaligem Bundeskanzler, soll in ein Dokumentations-Zentrum umgewandelt werden.

Fürth - Das Geburtshaus des früheren Bundeskanzlers Ludwig Erhard (CDU) in Fürth soll zu einem Dokumentationszentrum ausgebaut werden.

Das sehen am Mittwoch veröffentlichte Pläne einer örtlichen Initiative vor. Der Ludwig-Erhard-Initiativkreis hofft dabei auf die Unterstützung der Bundesregierung. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte unterdessen die Unterstützung des Projekts an. Kein Ort sei für die lebendige Erinnerung an Ludwig Erhard besser geeignet als dessen Fürther Geburtshaus. Der CDU-Politiker hatte in der Nachkriegszeit die Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft propagiert und damit die Grundlagen für das Wirtschaftswunder der 50er und 60er Jahren gelegt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare