Erhöhter Wildwechsel

Erhöhte Unfallgefahr durch paarungswütige Rehe

+

München - Autofahrer müssen derzeit mit erhöhtem Wildwechsel rechnen. Das Rehwild befindet sich zwischen Mitte Juli und Mitte August in der Paarungszeit, wie der Bayerische Jagdverband in Feldkirchen mitteilte.

Besonders in den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung könne es dadurch vermehrt zu Unfällen kommen. Verbandspräsident Jürgen Vocke rät Autofahrern, speziell in Wäldern sowie entlang von Hecken und Feldern vorsichtig zu sein. „Ein Reh kommt selten allein“, erläuterte Vocke. Häufig jage der Rehbock hinter der Geiß her. Tauche ein Reh am Fahrbahnrand auf, sollten Autofahrer kontrolliert bremsen und Ausweichmanöver vermeiden. Komme es zu einem Unfall, müsse die Polizei verständigt werden. Nur dann würde die Versicherung für etwaige Schäden am Auto aufkommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare