Beim Verbrennen von Unkraut: Rentner zündet sich selbst an

Erlangen - Schlimme Folgen beim Unkraut-Verbrennen: Ein 68 Jahre alter Mann war so unvorsichtig, dass er sich selbst in Brand steckte. Er starb an seinen schweren Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei vom Montag steckte sich der Rentner im Landkreis Erlangen-Höchstadt am vergangenen Wochenende beim Verbrennen von Unkraut selbst an. Er erlitt so schwere Brandverletzungen, dass er am Sonntag starb. Nach Ermittlungen der Polizei hatten die hochlodernden Flammen die Kleider des 68-Jährigen entzündet und sich rasch ausgebreitet.

Der Rettungsdienst brachte das Brandopfer zwar noch in eine Klinik nach Nürnberg. Dort starb er jedoch kurz darauf. Ärzte stellten Verbrennungen an 80 Prozent der Körperoberfläche des Rentners fest.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare