49-Jähriger stirbt

Betriebsunfall: Von Tor erschlagen

Gundelfingen - Ein 49-jähriger Mann ist bei einem Betriebsunfall im schwäbischen Gundelfingen (Landkreis Dillingen an der Donau) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ereignete sich der Unfall am Samstag in einem Aluminiumverarbeitenden Werk. Die Zugkette an dem drei Tonnen schweren Tor eines Aluminiumofens riss, als es geschlossen werden sollte. Das Tor fiel auf den Mann und verletzte ihn schwer. Der 49-Jährige wurde geborgen und mit dem Hubschrauber in eine Klinik nach Ulm geflogen. Dort starb er am Abend. Zwei seiner Kollegen erlitten einen Schock, ein dritter wurde am Unterarm verletzt. Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf eine halbe Million Euro. Warum die Zugkette des Tores riss, war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare