Katholikentag

Erzbischof Schick: Schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution

Regensburg - Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verlangt.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verlangt. Freier und Zuhälter müssten härter bestraft werden, sagte Schick am Freitag beim Katholikentag in Regensburg nach Angaben der Veranstalter.

Nötig seien zugleich mehr Hilfsangebote für ausstiegswillige Prostituierte. „Beim Schutz der Opfer von Menschenhandel ist keine weitere Zeit zu verlieren“, sagte auch die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Irmgard Schwaetzer. Sie forderte die Bundesregierung auf, die EU-Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels von 2011 endlich in nationales Recht umzusetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare