Evangelische Kirche will 150 Millionen Euro investieren

Rosenheim - 150 Millionen Euro will die evangelische Landeskirche in Bayern investieren. Das beschlossen die Mitglieder bei einem Treffen in Rosenheim. Wofür das Geld eingesetzt werden soll:

Die evangelische Landeskirche in Bayern will 150 Millionen Euro in die langfristige Erhaltung von Kirchengebäuden investieren. Das Geld soll in einem Sanierungsfonds angelegt werden - auch um schwankende Einnahmen aus der Kirchensteuer auszugleichen. Es geht um knapp 1750 Gebäude im Freistaat, die saniert und erhalten werden müssten, teilte die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern am Freitag mit. Neben diesem Thema diskutieren die 108 Mitglieder der Landessynode vom 20. bis 24. November im oberbayerischen Rosenheim auch über bestehende Freizeitangebote der Kirche. Außerdem fordert die Kirchengemeinde Kaufering, stark wachsende Gemeinden finanziell und personell zu unterstützen. Das Kirchenparlament trifft sich zweimal im Jahr - im Frühling und im Herbst.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare