Knapp an Katastrophe vorbei

Fahrer schläft ein: Bus mit Schülern verunglückt

Kiefersfelden - Ein Ausflug an den Gardasee wäre für eine Schülergruppe aus dem Ruhrgebiet beinahe tragisch ausgegangen: Der Busfahrer mit den 29 Schülern im Fahrzeug ist auf der Inntalautobahn (A93) eingeschlafen.

Das Fahrzeug krachte am Montag in die Leitplanke und walzte die Begrenzung auf einer Länge von mehr als 100 Metern nieder. Erst kurz nach der Anschlussstelle Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) blieb er stehen.

Nach Polizeiangaben waren die Schüler aus dem Ruhrgebiet im Alter von 14 und 15 Jahren unterwegs an den Gardasee. Der Fahrer hatte die vorgeschriebenen Ruhezeiten eingehalten. Dennoch nickte er kurz ein und verursachte den Unfall. „Wie durch ein Wunder“ - so die Polizei - blieben alle Insassen unverletzt. Der Schaden an Bus und Leitplanke beträgt mehr als 60 000 Euro. Die Schüler setzten ihre Fahrt in einem Ersatzbus fort. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare