Familiendrama wirft Rätsel auf

+
Wollte sich dieser mutmaßliche Mörder selbst umbringen? 

Aalen/Neuschwanstein  - Ein Mann aus Aalen hat seine Frau und die Tochter getötet. Das Familiendrama wirft immer noch große Rätsel auf. Wahrscheinlich wollte sich der mutmaßliche Täter umbringen.

Nach dem Mord an einer 45-jährigen Frau und ihrer 18 Jahre alten Tochter in Aalen (Baden-Württemberg) hat die Polizei am Mittwoch erneut am Schloss Neuschwanstein nach dem tatverdächtigen Vater gesucht.

Ermittler vermuten, dass sich der 46-Jährige in Hohenschwangau möglicherweise umbringen wollte. Sein Auto wurde auf einem Parkplatz unterhalb des Schlosses gefunden - dort, wo die Familie zuvor Urlaub gemacht hatte.

Das Areal unterhalb der Marienbrücke sei bereits am Tag nach der Tat untersucht worden, teilte ein Polizeisprecher in Aalen mit. Jetzt suche man zur Sicherheit erneut, falls der Mann seinen Selbstmordvorsatz später erst umgesetzt habe.

Mutter und Tochter waren am Freitag tot in ihrem Haus gefunden worden. Untersuchungen ergaben nach Auskunft von Polizei und Staatsanwaltschaft Hinweise auf einen gewaltsamen Tod. Womit die beiden getötet wurden, sagte die Polizei nicht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare