Fehler beim Landen: Fallschirm-Trainer tot

Miltenberg/Würzburg - Er kannte die Gefahr, war schon 10.000-mal in die Tiefe gesprungen. Doch der Einsatz am Donnerstag endete für einen Fallschirmsprung-Trainer tödlich. 

Ein Fehler beim Landen war die Ursache für den Tod eines Fallschirmspringers im unterfränkischen Miltenberg. Der 44 Jahre alte Sprungtrainer sei bei seinem Landeanflug am Donnerstag zu schnell gewesen, teilte die Polizei in Würzburg am Freitag mit. Er schlug mit zu hoher Geschwindigkeit auf dem Boden auf und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu. Ein Notarzt konnte für den 44-Jährigen nichts mehr tun.

Der Sprunglehrer war zusammen mit einem weiteren Trainer und einem Schüler aus 3000 Metern Höhe aus einem Sportflugzeug abgesprungen. Mit mehr als 10.000 Sprüngen galt er als ein sehr erfahrener Ausbilder.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare