Stall brannte lichterloh

200 Ferkel sterben bei Brand

Lauingen - In Schwaben ist ein Schweinestall bis auf die Grundmauern niedergebrannt. 50 Muttersauen und 200 Ferkel kamen in den Flammen ums Leben.

250 Schweine sind bei einem Brand im schwäbischen Lauingen im Kreis Dillingen an der Donau getötet worden. Es handelte sich um 200 Ferkel und 50 Muttersauen, wie die Polizei mitteilte. Der Schweinestall brannte bis auf die Grundmauern nieder, es entstand ein Schaden von etwa 250.000 Euro. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Menschen wurden nicht verletzt. Als Brandursache vermuten die Ermittler einen technischen Defekt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare