Anzeige für Herrchen

Feuerwehr befreit Hund aus Auto

Wolfertschwenden - Im Unterallgäu wäre ein Hund beinahe verendet, weil er in einem überhitzen Auto zurückgelassen wurde. Die Feuerwehr rettete den Vierbeiner aber.

Aus einem völlig überhitztem Auto hat die Feuerwehr im Unterallgäu einen Hund befreien müssen. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag hatte ein 43-Jähriger am Samstag in Wolfertschwenden seinen Hund für zwei Stunden im Wagen gelassen - und das bei 28 Grad Außentemperatur. Ein Passant entdeckte den bereits dehydrierten Vierbeiner und rief die Feuerwehr. Diese konnte den Hund schließlich aus dem Auto befreien. 

Auf das Herrchen wartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

dpa

Meistgelesene Artikel

Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?

Pocking - Einmal beim Spielen einen Goldschatz finden. Viele Kinder träumen davon. Im Landkreis Passau ist genau das jetzt passiert. Und könnte die …
Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?

Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Pocking - Mehr als 20 Hundewelpen in zu engen Kisten oder ohne Impfpapiere hat die Polizei bei Pocking (Landkreis Passau) entdeckt.
Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft …
Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Kommentare