Gesamtschaden: 750.000 Euro

Feuerwehrmann soll vier Brände gelegt haben

Oberviechtach - Für eine Serie von Brandstiftungen in der Oberpfalz ist offenbar ein Feuerwehrmann verantwortlich. Der 21-Jährige räumte ein, vier Brände gelegt zu haben.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, hat der 21-Jährige die Serie der Brandstiftungen in Oberviechtach (Landkreis Schwandorf) zugegeben. Bei den Feuern entstand ein Schaden von etwa 750.000 Euro. „In seiner Motivlage spielte seine Feuerwehrzugehörigkeit auch eine Rolle“, berichteten die Ermittler weiter.

Konkret geht es um drei Brandstiftungen aus dem Oktober und Dezember 2011 sowie einen Fall aus dem Mai des vergangenen Jahres. Unter anderem hatte der Feuerteufel zwei Scheunen und eine Maschinenhalle in Brand gesetzt. Der mutmaßliche Täter wurde am Donnerstag festgenommen, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/dpaweb/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare