Am Sonntag

Zwei Fliegerbomben in Nürnberg werden entschärft

Nürnberg - Wegen der Entschärfung zweier Weltkriegs-Fliegerbomben müssen am Sonntag etwa 1300 Anwohner in Nürnberg ihre Wohnungen verlassen.

Bei Sondierungsarbeiten für eine Straßenbahnverlängerung waren am Freitag zwei scharfe Bomben gefunden worden: Eine 250-Kilo-Bombe mit 120 Kilo Sprengstoff nebst sogenanntem Doppelzünder sowie eine 100-Kilo-Brandbombe.

Nach dem Urteil des Sprengmeisters seien die Waffen zeitlich unkritisch, teilte die Stadt mit. Daher wurde entschieden, sie erst am Sonntag unschädlich zu machen. Der Sprengmeister legte einen Evakuierungsradius von 1000 Metern fest und die Stadt richtet für die Bewohner eine Betreuungsstelle in einer Schule ein.

dpa

 

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare