Kempten

Flüchtling aus Afrika mit Malariaverdacht

Kempten - Erneut sind in Kempten im Allgäu eingeschleuste Flüchtlinge aus Eritrea aufgegriffen worden.

Mit Malariaverdacht sei einer der zwölf Afrikaner ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Wie eine am Dienstag am Kemptener Bahnhof aufgegriffene Gruppe seien auch sie in einem Boot über das Mittelmeer nach Sizilien gekommen und von Schleppern für rund 600 Euro pro Person von Mailand ins Allgäu gefahren worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare