Ohne Führerschein in Streifenwagen gerutscht

Forchheim - Wenige Tage nachdem ihm der Führerschein entzogen worden war, hatte ein 53-Jähriger schon wieder mit der Polizei zu tun: er rutschte in einen Streifenwagen - mit dem Auto.

Gleich mehrfach Pech hatte ein 53-jähriger Autofahrer in Forchheim. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, geriet der 53-Jährige am Vortag auf eisglatter Straße ins Rutschen und prallte gegen einen Streifenwagen, der vor einer roten Ampel wartete. Zum Nachteil des Unfallverursachers war er den Polizisten bereits bekannt: Sie hatten ihn erst wenige Tage zuvor kontrolliert. Dabei hatten sie einen erhöhten Alkoholwert bei ihm festgestellt und den Führerschein des Mannes behalten. Der 53-Jährige muss nun mit einer erneuten Anzeige rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare