Nach Ausbruch in Regensburg

Keine Spur von flüchtigen Straftätern

+
Die Polizei sucht weiter nach den Straftätern.

Regensburg - Von den beiden aus der Regensburger Forensik ausgebrochenen Straftätern fehlt noch immer jede Spur.

Die Fahndungsmaßnahmen nach den 24- und 29-Jährigen liefen auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die wegen zahlreicher Gewalttaten und Drogendelikten untergebrachten Männer hatten am Mittwochabend im Bezirksklinikum die Sicherungsgitter eines Fensters aufgebrochen und sich mit zusammengeknoteten Bettlaken aus dem zweiten Stock abgeseilt. Nach Polizeiangaben gelten die Männer aus dem Raum Regensburg und Weiden als gefährlich.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare