Feuerwehr kann Wertstoffhof-Feuer eindämmen

+
Neuer Brand: Die Glutnester in Pforzen waren noch nicht gelöscht.

Pforzen/Kempten - Nur einen Tag nach dem Großbrand in einem Wertstoffhof in Pforzen im Ostallgäu haben die Glutnester einen weiteren Brand hervorgerufen. Doch die Feuerwehr wurde den Flammen Herr.

Am Freitag loderte wieder ein großes, offenes Feuer auf dem Recyclinggelände, teilte die Polizei in Kempten mit. Erst am frühen Abend war der erneute Brand gelöscht und die Polizei konnte Entwarnung geben. Lediglich einzelne Nachlöscharbeiten waren noch nötig, nachdem das eingestürzte Hallendach entfernt und Glutnester erreichbar geworden waren.

Den ganzen Tag über waren Anwohner aufgerufen gewesen, wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. In der Nacht zum Donnerstag bereits war eine Halle mit Recyclingmüll abgebrannt. Nach Polizeiangaben entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Die Brandursache war weiterhin unklar. Da es Probleme mit der Löschwasserversorgung gab, wurde das Wasser eines nahen Freibads abgepumpt. Zudem wurden die Einsatzkräfte von der Feuerwehr aus München unterstützt, die 5000 Liter Schaummittel, zwei Schaum-Wasserwerfer sowie zwei Tanklöschfahrzeuge schickten. Am Freitag schließlich kam ein Spezial-Abrissbagger zum Einsatz.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare