Frau erstochen: Tochter (23) gesteht die Tat

Bad Kissingen - Mit zahlreichen Messerstichen ist eine Frau in Bad Kissingen getötet worden. Nun hat ihre 23 Jahre alte Tochter die Tat gestanden.

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau in Bad Kissingen hat ihre 23-jährige Tochter die Tat zugegeben. Es spreche vieles dafür, dass eine psychische Erkrankung der jungen Frau Auslöser des Angriffs war, teilte die Polizei am Montag mit. Ein Ermittlungsrichter wies die Duisburgerin aufgrund ihres Zustands am Montag in ein Bezirkskrankenhaus ein.

Laut dem vorläufigen Obduktionsergebnis war die 46 Jahre alte Mutter am Sonntag an den Folgen zahlreicher Messerstiche gestorben. Eine Bekannte hatte sie blutverschmiert in ihrer Wohnung gefunden. Der Verdacht fiel schnell auf die Tochter, die aber zunächst verschwunden war. Polizisten nahmen sie am Sonntagnachmittag am Bahnhof der Kurstadt fest - noch in der ersten Vernehmung räumte sie die Tat ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare