Einsatz mit Leben bezahlt

Frau will Erste Hilfe leisten und wird überfahren

Neukirchen - Sie wollte vorbildlich bei einem Verkehrsunfall Erste Hilfe leisten und bezahlte ihre Hilfsbereitschaft mit dem Leben: Ein nachfolgendes Auto erfasste die Helferin, die jetzt an ihren Verletzungen starb.

Die 48-jährige Frau war vor knapp zwei Wochen einer 80 Jahre alten Autofahrerin, die bei Neukirchen (Landkreis Straubing-Bogen) in die Leitplanke gefahren war, zu Hilfe geeilt. Als die Ersthelferin, die sogar eine Warnweste trug, neben dem Unfallauto stand, wurde sie von einer weiteren Autofahrerin angefahren und lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei am Montag berichtete, erlag die 48-Jährige am Sonntag im Klinikum Deggendorf ihren schweren Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare