Frau im Lokal vergiftet - Mitarbeiter bringt sich um

Ulm - Unfall mit tragischen Folgen: Nachdem in einem Lokal aus Versehen einer Frau Glasreiniger ausgeschenkt wurde (die 39-Jährige lag zeitweise im Koma), hat sich ein Mitarbeiter selbst das Leben genommen.

Statt Mineralwasser hatte die Frau in dem Ulmer Lokal gifitgen Glasreininger bekommen. Die 39-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Lesen Sie auch:

Aufatmen: Vergiftete Frau erwacht aus Koma

Wie die "Südwest Presse" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, hat sich der 43-Jährige, der nach aktuellem Ermittlungsstand den giftigenGlasreiniger in eine Wasserflasche gefüllt hatte, selbst das Leben genommen. Polizei und Staatsanwaltschaft würden zu dem Freitod des Lokal-Mitarbeiters zwar keine Angaben machen, der Chef des Lokals würde einen Zusammenhang aber bestätigen.

Wie die Zeitung schreibt, konnte der Mann, der als Küchenhilfe arbeitete, diesen fatalen Fehler nicht verkraften. Er habe sich am vergangenen Wochenende im Örlinger Tal vor den Zug gelegt. "Das ist alles so furchtbar“, sagt der Wirt zur "Südwest Presse".

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare