Frau mit Messer schwer verletzt - Festnahme

Regensburg - Ein 37-jähriger Mann soll in Regensburg eine Nachbarin mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen. Das Motiv war zunächst unklar.

Die 45-jährige Frau war am Montag stark blutend im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses gefunden worden. Sie hatte zahlreiche Stich- und Schnittverletzungen am Oberkörper. Sie war ansprechbar, konnte jedoch zu Tat oder Täter zunächst nicht befragt werden. In der Nacht wurde sie notoperiert. Ihr derzeitiger Gesundheitszustand sei stabil.

Nach Befragungen von Anwohnern und Angehörigen der Frau ergab sich schnell ein Verdacht gegen den 37-Jährigen, der im gleichen Haus wohnt. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein blutverschmiertes Messer.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare