Unfall mit Ehemann: Frau weiter in Lebensgefahr

+
Die beiden völlig zerstörten Autos an der Unfallstelle in Weiden.

Parkstein/Weiden - Nach dem schweren Unfall in Parkstein (Oberpfalz) schwebt die 37 Jahre alte Frau immer noch in akuter Lebensgefahr. Ermittelt wird weiter, ob ein Familiendrama Hintergrund des Unfalls ist.

Sie wird auf der Intensivstation der Uniklinik Bayreuth behandelt, ihr Zustand ist weiter sehr kritisch, wie die Polizei in Weiden am Dienstag mitteilte. Die Frau war mit ihrem Auto am Sonntag auf gerader Strecke frontal mit dem Auto ihres Ehemannes zusammen geprallt, von dem sie seit diesem Frühjahr getrennt lebt.

Ihr 46 Jahre alter Ehemann verbrannte in seinem Wagen. Die Polizei schließt ein Familiendrama als Hintergrund für den tödlichen Unfall nicht aus.

Die 37-Jährige saß mit ihren beiden neun und sechs Jahre alten Kindern sowie einem 38 Jahre alten Beifahrer im Auto. Alle wurden verletzt, der ältere Sohn schwer. Sein Gesundheitszustand hatte sich nach Polizeiangaben aber am Dienstag stabilisiert. Auch sein kleiner Bruder und der 38-Jährige befinden sich inzwischen auf dem Weg der Besserung.

Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben nach wie vor in alle Richtungen. Auch ein technischer Defekt könne noch nicht ganz ausgeschlossen werden. Alkohol hatte die 37-Jährige nicht im Blut.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare