Polizei vermutet Verbrechen

Frauenleiche in Priener Wohnung entdeckt

+
In diesem Mehrfamilienhaus in Prien am Chiemsee geschah die schreckliche Beziehungstat.

Prien - Eine Frau (63) ist am Sonntag in Prien am Chiemsee von ihrem Lebensgefährten getötet worden. Laut Polizei soll ein Beziehungsstreit der Auslöser für die Tat sein.

 Nachbarn hatten die Polizei gerufen, nachdem sie merkwürdige Beobachtungen gemacht hatten.

Ein markerschütternder Schrei geht am Sonntagabend gegen 18 Uhr durch ein Mehrfamilienhaus in Prien. Zuvor haben Nachbarn einen Streit gehört. Die Bewohner schleichen sich ins Treppenhaus. Hier sehen sie noch kurz, wie Nachbar Wilhem B. (Name geändert) seine Lebensgefährtin Susanne S. über der Schulter in seine Wohnung trägt. Er atmet schwer. Blut tropft auf den Boden. Entsetzt rufen die Nachbarn die Polizei. Die Beamten klingeln bei dem Mann, er öffnet, ein Messer in der Hand. Die Polizisten überwältigen den 64-Jährigen, finden die Frau tot in der Wohnung. Der Mann wird sofort festgenommen.

Die beiden waren ein Paar, wohnten Tür an Tür in dem Mehrfamilienhaus. Doch laut Nachbarn soll es in der Beziehung gekriselt haben. Der Tatverdächtige hat sich nach Angaben der Kripo bislang nicht geäußert.

tz/mm

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion