Dreiste Masche

Frau mit Schockanruf um 8000 Euro geprellt

Amberg - Mit einer gemeinen Masche haben unbekannte Kriminelle eine 58-jährige Frau im oberpfälzischen Amberg um 8000 Euro geprellt.

Ein Unbekannter rief bei ihr an und sagte, dass ihr Sohn einen Unfall gehabt habe und sie deshalb 20 000 Euro bezahlen müsse. Wie das Polizeipräsidium in Regensburg am Dienstag weiter mitteilte, konnte die besorgte Mutter den geforderten Betrag nicht aufbringen - sie gab an, sie habe nur 8000 Euro. Der Anrufer zeigte sich auch mit dieser Summe einverstanden. Noch während des Telefonats holte ein Unbekannter am Montag den vereinbarten Betrag gegen Unterschrift ab. Später stellte sich dies als Betrug heraus.

Am Dienstag wurden bei der Polizei in Amberg noch zwei ähnliche Anrufe angezeigt. Hier kam es nach Angaben der Beamten glücklicherweise zu keinen Geldübergaben. Potenzielle Opfer seien überwiegend ältere Frauen mit osteuropäischen Wurzeln, hieß es.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare