Verbrannte Freundin: "Unglaublich kaltblütige Tat" 

+
Der Angeklagte.

Deggendorf - Wegen Mordes an seiner Freundin ist am Montag ein 21 Jahre alter Mann zu neun Jahren und neun Monaten Jugendstrafe verurteilt worden.

Lesen Sie auch:

Mann verbrennt Freundin bei lebendigem Leib

Die Strafkammer des Landgerichtes Deggendorf verurteilte den zur Tatzeit erst 20 Jahre alten Mann als Heranwachsenden nach Jugendstrafrecht und blieb nur knapp unter der möglichen Höchststrafe von zehn Jahren. Es sei eine unglaublich kaltblütige Tat, sagte der Vorsitzende Richter. Der Mann hatte die 18-Jährige mit einem Messer an Brust und Hals schwer verletzt, sie mit Benzin übergossen und bei lebendigem Leib verbrannt. Das Opfer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit. Der Staatsanwalt hatte sich gegen Jugendstrafrecht für den Mann ausgesprochen und eine lebenslange Haft wegen Mordes verlangt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare