Hitlerbärtchen zum Abziehen

Friseursalon wirbt mit Adolf Hitler - Polizei ermittelt

+
Konterfei des Führers, Adolf Hitler.

Cham - Mit einem witzigen Plakat wirbt ein Friseursalon für seine Spendenaktion. Das Problem: Auf dem Bild ist der Führer höchstpersönlich zu sehen. Das gefällt den Behörden gar nicht.

Mit einem Bild von Adolf Hitler hat ein Friseursalon in Cham für eine Haarentfernung geworben und damit die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

Etwa zwei Wochen lang hatte der Salon mit dem Bild von Hitler und dem Hinweis "Waxing gegen Rechts" geworben. Dabei konnte man den Bart von Hitler mit einem Papierstreifen abziehen. Die Besitzerin wollte nach Angaben der "Mittelbayerischen Zeitung" ein Zeichen gegen Rechtsradikalismus setzen.

"Nachdem sich die Besitzerin des Salons aber einsichtig gezeigt hat und das Bild entfernte, haben wir die Ermittlungen wegen Geringfügigkeit eingestellt", sagte Oberstaatsanwalt Theo Ziegler am Mittwoch. Zudem habe die Besitzerin keinesfalls eine rechte Gesinnung.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare