52-Jährige musste notoperiert werden

Frau verletzt Mutter mit Messer - Lebensgefahr!

Fürth - Eine 21-Jährige hat ihre Mutter mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt. Die 52-Jährige musste notoperiert werden. Die Polizei nahm die junge Frau fest.

Mit einem Messer hat eine 21-Jährige im mittelfränkischen Fürth ihre Mutter lebensgefährlich verletzt. Die junge Frau machte nach Angaben der Polizei vom Sonntag einen psychisch äußerst verwirrten Eindruck und kam in eine Fachklinik. Der 20 Jahre alte Bruder der Frau hatte am Samstag die Beamten gerufen. Polizisten brachen daraufhin die verschlossene Tür auf und fanden die lebensbedrohlich verletzte 52-Jährige in der Wohnung. Sie musste notoperiert werden. Ihre Tochter ließ sich am Tatort widerstandslos festnehmen. Sie gab gegenüber der Polizei die Messerstiche auf ihre Mutter zu. Ein Ermittlungsrichter erließ einen Unterbringungsbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion