Lange Haftstrafe wegen Mordversuchs

Fußball-Fan nach Feuerlöscher-Wurf verurteilt

+
Der wegen versuchten Mordes angeklagte Matthias V. kommt im Landgericht Nürnberg-Fürth in Nürnberg zum Prozess.

Nürnberg - Gut ein Jahr nach dem Wurf eines Feuerlöschers auf die Fahrerkabine einer Nürnberger U-Bahn ist ein 24 Jahre alter Fußball-Fan wegen versuchten Mordes zu sieben Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden.

Das berichteten unter anderem der Bayerische Rundfunk und die Süddeutsche Zeitung am Mittwoch.

Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth sah es demnach als erwiesen an, dass der Mann auf die Frontscheibe gezielt und den Tod der Fahrerin billigend in Kauf genommen habe. Die Verteidigung will in Berufung gehen.

Im Rahmen des Franken-Derbys in der 2. Bundesliga im August 2014 zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg war in einem mit Club-Fans besetzten U-Bahnzug eine Scheibe zerschlagen worden. Anschließend wurde ein Feuerlöscher bei voller Fahrt aus dem Fenster geworfen, dieser durchschlug die Frontscheibe einer entgegenkommenden U-Bahn. Die 22 Jahre alte Fahrerin trug einen Schock und Schnittverletzungen im Gesicht und an den Armen davon.

SID

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare