Gantzer klagt gegen Altersgrenze bei Politikern

München - Kann man für das Amt des Landrats oder Oberbürgermeisters zu alt sein? Ex-Landtagsvizepräsident Peter Paul Gantzer sagt nein und will gegen die Altersgrenze klagen.

Die Altersgrenze für Oberbürgermeister und Landräte muss voraussichtlich vom Bayerischen Verfassungsgerichtshof überprüft werden. Der ehemalige Landtags-Vizepräsident Peter Paul Gantzer (SPD) kündigte an, Popularklage gegen die Regelung zu erheben - mit Unterstützung seiner Fraktion. „Altersgrenzen sind grundsätzlich altersdiskriminierend. Die Ausgrenzung Älterer aus der Arbeitswelt widerspricht dem Gleichbehandlungsgrundsatz und dem Gerechtigkeitsgebot und verletzt die Würde des Menschen“, erklärte der SPD-Abgeordnete am Mittwoch. Das müsse auch für berufsmäßige Kommunalpolitiker gelten. Der Landtag hatte am Dienstag lediglich beschlossen, die Altersgrenze ab 2020 von 65 auf 67 Jahre anzuheben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare