Vierbeiner gerät unter die Räder

Gassifahrt endet für Hund tödlich

Aschaffenburg - Klar, für das Herrchen ist es bequem. Das sogenannte „Gassifahren“, bei dem der Hund neben dem Auto herläuft. Für einen Vierbeiner in Aschaffenburg endete die Ausfahrt jedoch tödlich.

Ob es reine Experimentierfreude war oder schlichtweg Faulheit, bleibt offen: Jedoch endete die „Gassifahrt“, die eine 21-Jährige in Aschaffenburg mit dem Hund eines Freundes machte, tödlich für das Zamperl. 

Wie „Reporter24“ berichtet, bestätigte die Aschaffenburger Polizei den Vorfall, der sich im Bereich der Fasanerie ereignete. Der Hund war unter die Räder gekommen und getötet worden.

Sogenannte Gassifahrten, bei denen der Hund neben dem fahrenden Auto herläuft, sind moralisch umstritten und zugleich eine Straßenverkehrsordnungswidrigkeit, die mit einem Busgeld bestraft wird.

Quelle: Merkur.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft …
Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Rottach-Egern - Zwei Menschen sind bei einem Familiendrama in Rottach-Egern am Tegernsee ums Leben gekommen. Die Obduktion der Leichen hat jetzt den …
Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Gift-CDs, IS-Drohbriefe? So schüren Fake-News den Hass

München - Vergiftete Koran-CDs in Briefkästen: Das ist die neueste, aber längst nicht die einzige Falschmeldung, die in München und Umland kursiert. …
Gift-CDs, IS-Drohbriefe? So schüren Fake-News den Hass

Kommentare