Gastwirt erschlagen - bisher keine Spur 

Reuth - In der nördlichen Oberpfalz ist ein 67-jähriger Mann einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Der Gastwirt wurde wahrscheinlich in seinem Wirtshaus erschlagen.

Nach ersten Erkenntnissen der Kripo ist der Wirt vermutlich in seiner Gaststätte in Reuth bei Erbendorf (Landkreis Tirschenreuth) mit einem Gegenstand erschlagen worden. Eine Zeugin habe die Leiche am Freitagnachmittag in dem Haus gefunden, sagte Polizeisprecher Werner Stopfer. Bislang gebe es keine Hinweise auf einen Täter, das Motiv oder die Waffe.

Die Ermittler hoffen, dass Zeugen der Weidener Kriminalpolizei Hinweise auf das Verbrechen geben können. Für Samstag war eine Obduktion der Leiche durch Gerichtsmediziner geplant.

Der 67-Jährige lebte allein in dem Gebäude, in dem sich auch die Wirtschaft befindet. Der Mann lag mit massiven Verletzungen im Bereich der Gaststube. Zunächst war allerdings noch unklar, ob das Wirtshaus in dem kleinen Ort regelmäßig oder nur zu besonderen Anlässen geöffnet wurde. Nähere Angaben zu der Art der Verletzungen machte die Polizei nicht. Noch am Freitagabend war die Spurensicherung am Tatort beschäftigt. Ein Raubmord wurde nicht ausgeschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare