Geheimnisverrat: Bewährung für Polizist

Bayreuth - Mit einem blauen Auge davongekommen: Ein Polizist ist am Mittwoch zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er Fahndungsdaten an einen Verbrecher weitergegeben hatte.

Wegen Geheimnisverrats und versuchter Strafvereitelung ist ein Polizist vom Landgericht Bayreuth zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten verurteilt worden. Der 43-Jährige hatte nach Angaben der Justiz vom Mittwoch einem Verwandten eines international gesuchten Verbrechers die Fahndungsdaten aus dem Polizeicomputer verraten. Der in Italien untergetauchte Messerstecher wurde trotz der Warnung gefasst, weil dessen Cousin einen zweiten Beamten anzapfen wollte. Dieser wiederum lehnte das Ansinnen ab und informierte die zuständige Kriminalpolizei in München.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare