Geldwäsche: Razzien in Bayern

Weißenburg - Mit einem grenzüberschreitenden Autohandel zwischen Deutschland und Italien soll eine Bande Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben.

Bei Razzien im Raum Weißenburg und mehreren italienischen Städten wurden umfangreiches Beweismaterial sichergestellt und drei Männer festgenommen. Gegen den mutmaßlichen Drahtzieher, einen 31 Jahre alten Italiener, ist nach Angaben der Polizei vom Donnerstag in Nürnberg Haftbefehl wegen des Verdachts der Geldwäsche erlassen worden.

Das Trio soll bei Autokäufen über nur kurze Zeit existierende Firmen die Mehrwertsteuer kassiert, aber nicht an die Finanzämter abgeführt haben. Nähere Einzelheiten nannte die Polizei zunächst nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare