Kontoauszüge nach Hausbesuchen manipuliert

Geständnis: Bank-Angestellte nahm Rentner aus

Oberostendorf - Zehn Jahre lang war sie zuständig für Hausbesuche bei älteren Kunden. Diese Stellung nutzte eine Angestellte der Raiffeisenbank aus, um Hunderttausende Euro in die eigene Tasche zu verschieben.

Im sogenannten Heimservice der Bank soll sie Kunden im Landkreis Ostallgäu geringe Beträge ausbezahlt, hinterher aber höhere Summen verbucht haben. Werner Schempp, Mitglied im Vorstand der Raiffeisenbank Kirchweihtal, sagte am Donnerstag: „Sie hat die Tat eingestanden.“ Die Frau wurde mittlerweile fristlos entlassen.

Damit ihr Schwindel nicht auffliegt, soll die Angestellte der Filiale in Oberostendorf die Kontoauszüge manipuliert haben. Dies sei jetzt dem Steuerberater eines betrogenen Kunden aufgefallen. Bislang seien die Abbuchungen von sechs der zwölf betroffenen Kunden überprüft worden. Sie seien um insgesamt 400.000 Euro betrogen worden. Die Raiffeisenbank habe Anzeige erstattet. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der Unterschlagung und Untreue.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare