Er zündete einen Kinderwagen an

Bub gesteht Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Erlangen - Einen Tag nach dem Brand in einem Erlanger Mehrfamilienhaus hat ein Bub zugegeben, das Feuer absichtlich gelegt zu haben.

Er habe gestanden, einen im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen angesteckt zu haben, wie die Polizei Nürnberg am Dienstag mitteilte. Das strafunmündige Kind habe damit einen Schaden von rund 10 000 Euro angerichtet. Zum genauen Alter des Buben wollte sich die Polizei nicht äußern. Wegen des Feuers hatten am Montag Feuerwehrleute etliche Bewohner des verqualmten Hauses per Drehleiter aus ihren Wohnungen retten müssen. Der Bub steht nach Polizeiangaben auch im Verdacht, weitere kleinere Brände gelegt zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare