Auto rammt Radler

Polizei rätselt: Wer ist der tote Radfahrer?

Erlstätt - Seine Unachtsamkeit wurde ihm zum Verhängnis: Ein Radfahrer ist bei einem Unfall in Erlstätt im Landkreis Traunstein getötet worden. Die Polizei rätselt über die Identität des Mannes.

Der Mann sei am Mittwoch gegen 17.30 Uhr ohne auf den Verkehr zu achten auf eine Straße gefahren, teilte die Polizei am frühen Donnerstagmorgen in München mit.

Eine Autofahrerin, die gerade von Traunstein kommend auf der Staatsstraße 2095 unterwegs war, habe nicht mehr bremsen können und den Mann frontal erwischt. Der Radler wurde auf die Fahrbahn geschleudert und blieb dort schwerverletzt liegen. Später verstarb er im Krankenhaus.

Die Identität des Mannes konnte nach Angaben der Polizei noch nicht ermittelt werden. Der Verunglückte soll etwa 60 Jahre alt, 165 Zentimeter groß und Mitteleuropäer sein. Er trug ein weißes Shirt mit der Aufschrift "Hand in Hand gegen Aids".

dpa/mm

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion