Tragischer Arbeitsunfall

Juniorchef (23) stirbt bei Explosion

Grainet/Straubing - Tragischer Arbeitsunfall im niederbayerischen Erholungsort Grainet: Ein 23-jähriger Juniorchef ist bei einer Explosion am Samstagnachmittag getötet worden.

Das Unglück ereignete sich in Grainet (Landkreis Freyung-Grafenau). Wie die Polizei in Straubing mitteilte, hatten Arbeiter in mehreren Ferienhäusern eine Anlage zur Erhöhung des Wasserdrucks installiert. Beim Probelauf sei dann plötzlich ein Behälter der Anlage explodiert. Der 23-jährige Juniorchef der Firma erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Deggendorf in die Klinik geflogen, wo er am Abend starb. Der 56 Jahre alte Seniorchef und ein 40-jähriger Elektriker wurden bei dem Unglück leicht verletzt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion