Granate aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft

Passau - Drei Tage nach ihrem Fund ist eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg aus der Donau bei Passau geborgen und entschärft worden. Die Mörsergranate war zufällig entdeckt worden.

Es sei zu keinen Zwischenfällen gekommen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Straubing am Donnerstag. Die etwa sieben Kilogramm schwere amerikanische Mörsergranate war am Montag bei Bauarbeiten an einer Kaimauer im Passauer Hafen entdeckt worden. Der rund 40 Zentimeter lange Sprengsatz lag etwa dreieinhalb Meter tief unter Wasser in der Nähe des Ufers.

Für die Bergung wurde vorübergehend der Schiffs- und Straßenverkehr in der Nähe gesperrt. Zuvor war die Granate mit einem Ultraschallgerät untersucht worden, damit die Experten des Sprengkommandos das Risiko einschätzen können. Anschließend sicherten die Mitarbeiter des Entschärfungsdienstes die Granate und transportieren sie ab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare