Suche mit Hubschrauber

Großeinsatz: 19-Jährige kentern mit Kajak auf der Iller

Kempten - Schreck in Kempten: Passanten entdeckten auf dem Wasser der Iller ein gekentertes, führerloses Kajak. Polizei, Wasserwacht und Feuerwehr sind sogar mit Hubschraubern im Einsatz.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Passanten am Vortag das führerlose und mit Wasser gefüllte Kajak entdeckt, das auf der Iller trieb. 40 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht suchten nach der Besatzung des Bootes. Auch zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Die drei Männer (alle 19) aus dem Landkreis Neu-Ulm wurden schließlich am Flussufer entdeckt. Sie waren ihrem Kajak nur 200 Meter nach Beginn ihrer Paddeltour gekentert und hatten sich selbst retten können. Warum ihr Boot gekentert war, blieb zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare