Damit löst er einen Großeinsatz aus

Mann springt Hund in den Main hinterher

Thüngersheim - Mit einem beherzten Sprung in den Main wollte ein Hundebesitzer sein Tier aus dem Wasser retten - und hat damit einen Großeinsatz ausgelöst. Für seine eigene Rettung.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Hund des 32-Jährigen am Vortag bei einem Spaziergang in Thüngersheim (Landkreis Würzburg) unvermittelt in den Fluss gesprungen und ins Fahrwasser geraten. Der Mann folgte ihm, trieb ab und konnte sich erst im benachbarten Zellingen mit dem Tier ans Ufer retten.

Seine 30 Jahre alte Begleiterin hatte unterdessen den Notruf gewählt, weil sie den Mann aus den Augen verloren hatte. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Wasserwacht suchten mit Booten und einem Hubschrauber nach dem Vermissten. Der meldete sich gut eine Stunde später und gab Entwarnung. Hund und Herrchen gehe es bis auf eine leichte Unterkühlung des Mannes gut, hieß es weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare